27.11.2008

Von: Dr. Arnold von Bosse

Kreisangehörigkeit akzeptieren und für den Landkreis-Namen „Stralsund-Rügen“ kämpfen

Dies seien vor allem zwei Bedingungen: Die Erweiterung des Stadtgebietes muss spätestens in der nächsten Legislaturperiode kommen und der Name des neuen großen Landkreises müsse die Identität der größten Kreisstadt widerspiegeln. „Am besten eignet sich hier der Name „Landkreis Stralsund-Rügen“, da Rügen und Stralsund zwei weit über die Region hinaus bekannte Markenzeichen sind“, ergänzt Bosse. Auch bei Kreisgebietsreformen in anderen Bundesländern sei es oft üblich gewesen, die größte Kreisstadt im neuen Namen zu benennen.

Kategorien:Vorpommern-Rügen
URL:http://gruene-vorpommern-ruegen.de/termine/news-detail/article/kreisangehoerigkeit_akzeptieren_und_fuer_den_landkreis_namen_stralsund_ruegen_kaempfen/