11.06.2021

Der Klimawandel lässt sich nicht vertagen

Anne Shepley, GRÜNE Spitzenkandidatin für den Landtag

Auf seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Landtag beschlossen, die Empfehlungen des Zukunftsrates in die nächste Legislaturperiode zu vertagen. Darin geht es unter anderem darum, den Klimawandel auch in Mecklenburg-Vorpommern zu bremsen. BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN in Mecklenburg-Vorpommern geht dies zu langsam: Seit dem 18. März

2021 liegen die Handlungsempfehlungen des Zukunftsrates vor. Erst heute wurde sich damit beschäftigt – mit dem Resultat, sie erst in drei Monaten erneut zu diskutieren.

Anne Shepley, GRÜNE Spitzenkandidatin für den Landtag, fordert: „Die Landesregierung hat die Dringlichkeit immer noch nicht verstanden. Derart wichtige Handlungsempfehlungen so lange unbearbeitet zu lassen, ist ein Luxus, den wir uns nicht mehr leisten können. Wir müssen jetzt Maßnahmen ergreifen, wenn wir die schlimmsten Auswirkungen der nahenden Klimakatastrophe noch verhindern wollen. Rund 21 Millionen Tonnen Treibhausgase werden jährlich in Mecklenburg-Vorpommern produziert. Es ist völlig klar, dass wir endlich diese reduzieren müssen. Doch bislang hat die Landesregierung keinen Fahrplan vorgelegt, wie das passieren soll.“

Franziska Tanneberger, ehemalige Vorsitzende des Zukunftsrates, mahnte auf dem jüngsten Landesparteitag der GRÜNEN:

„Wir merken den Klimawandel an den Dürresommern, die wir vermehrt haben.

Das können wir mittlerweile auch in den Daten sehen. Im Klimaatlas von

2018 sehen die zunehmende Erwärmung  – in Mecklenburg-Vorpommern stieg die mittlere Jahrestemperatur seit 1880 um 1,3 Grad Celsius an und das wird sich so fortsetzen. Außerdem gibt es zwar mehr Niederschläge, aber nicht im Frühjahr und nicht im Sommer. Das ist in einem Land, das landwirtschaftlich geprägt ist, ein echtes Problem.“

Hintergrund:

Dr. Franziska Tanneberger im Gespräch mit GRÜNEN Spitzenkandidat Dr. Harald Terpe ist in voller Länge auf https://www.youtube.com/watch?v=XuSufF1VUBc&t=2146s veröffentlicht. (Ab 1h15min)

Kategorien:Pressemitteilung Energie und Klimaschutz Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
URL:https://gruene-vorpommern-ruegen.de/termine/news-detail/article/der-klimawandel-laesst-sich-nicht-vertagen/