05.06.2011

Beabsichtigter Verkauf des Kniepertores muss hinterfragt werden

Das Kniepertor sei für die Hansestadt Stralsund von hervorragender städtebaulicher und historischer Bedeutung, so Suhr: „Insofern halten wir es für sinnvoll auch Alternativen zu einem möglichen Verkauf an eine Privatperson zu prüfen. Andere Städte nutzen ihre alten erhaltenen Stadttore bekanntlich auch für öffentliche Zwecke. Wir erwarten seitens der Verwaltung eine Auskunft dazu, ob hier Möglichkeiten geprüft wurden und mit welchen Ergebnissen dies geschehen ist.“ Nicht zuletzt soll in Erfahrung gebracht werden, wann die Bürgerschaft in die entsprechenden Überlegungen und Entscheidungen einbezogen werden soll. Bisher ist dies nicht geschehen.

Kategorien:Stralsund
URL:http://gruene-vorpommern-ruegen.de/termine/news-detail/article/beabsichtigter_verkauf_des_kniepertores_muss_hinterfragt_werden/